Automatisierter Palettentransport

EIN AUTOMATISIERTER PALETTEN-TRANSPORT AUF KNOPFDRUCK, OHNE MANUELLE EINGRIFFE VOM WARENEINGANG BIS ZUR PRODUKTION?

Problemstellung des Kunden

Mit der Intention für den Ausbau ihrer Produktionsstraßen wandte sich das Unternehmen Schne-Frost an HaRo: Zahlreiche Referenzprojekte für Fördertechnik-Brückenlösungen oder Tunnelförderstrecken haben die Auftraggeber überzeugt, dass HaRo, als deutscher Fördertechnik-Hersteller für die Umsetzung der neuen Rohstofflager-Anbindung an die Produktion qualifiziert ist.

Das Ziel war es, mit einer Förderanlage das neue Lager mit dem Bestandsgebäude zu verknüpfen. Die Herausforderung dabei war eine Feuerwehrumfahrt zwischen den beiden Gebäuden, die den Transport der Rohstoffe nicht beeinträchtigen durfte. Zudem sollte der Warenfluss nicht nur in eine Richtungen erfolgen, sondern, um die neu gewonnenen Lagerkapazitäten durch die Fördertechnik-Anbindung, auch in entgegengesetzte Richtungen nutzen zu können.

 

 

Gliederbandförderanlage mit Verschiebewagen und Schwenkstation - Intralogistik für Paletten

Fördertechnik Integration die die Produktion - Vertikalförderer als Brückenlösung

 

 

Fördertechnik Brückenlösung - Ummantelung der Fördertechnik

Intralogistik - Lösung

Eine Schwierigkeit, für die unser Vertriebs-Gebietsleiter Thorsten Koopmann, durch seine langjährige Erfahrung in der Intralogistik von HaRo genau das passende Lösungskonzept vorstellen konnte: Zwei Vertikalförderanlagen und eine Strecke aus Gliederbandförderern überwinden die Distanz ebenso mühelos wie den Höhenunterschied zwischen den Gebäuden.

 

Mit diesem Konzept wurde auch der automatisierte Transport des Förderguts sichergestellt. Bei den vor Ort verwendeten Ladungsträgern und Paletten handelt es sich nicht ausschließlich um die gängigen Europaletten Versionen. Eine Vielzahl an unterschiedlichen Paletten Typen zwang unseren Kundenberater auf die gängige Rollenbahn oder einen Kettenförderer zu verzichten und stattdessen den Gliederbandförderer zu favorisieren.

 

Die besonders robusten Modular-Bänder bieten ein Höchstmaß an Zuverlässigkeit, Langlebigkeit und eliminiert Problemstellen, die den Materialfluss ins Stocken geraten lassen könnten. Die Gliederbänder bieten mit ihrer Ausführung die Möglichkeit, eventuelle Beschädigungen auf der Unterseite der Fördergüter zu kompensieren, die sonst nicht prozesssicher auf einer Rollenbahn transportiert werden könnten.

Paletten vom Wareneingang in die Produktion

Mit Hilfe einer Hubtisch-Gliederband-Kombination ist die Aufgabe des Förderguts auch mit einem Standard-Hubwagen möglich, sodass keine Höhenunterschiede zwischen Hallenboden und Gliederband überwunden werden müssen.

 


Sicherheit und Personenschutz in der Fördertechnik

Eine Schleuse, die mit 2 mechanischen Zutrittsschranken ausgestattet ist, garantiert maximale Sicherheit für dort tätige Mitarbeiter und verhindert ein Übertreten in den Gefahrenbereich. Zusätzlich sorgt eine Konturenkontrolle dafür, dass die maximalen Überstände von 200 Millimetern pro Seite nicht überschritten werden und Beschädigungen an den Förderanlagen und damit einhergehende Unterbrechungen im Materialfluss gänzlich ausgeschlossen werden können.

 

Angetriebener Hubtisch mit Gliederbandförderer

Sicherheitseinrichtungen in der automatisierten Fördertechnik - Schranke, Trittverhinderer, Konturenerkennung

 

Hubtisch ebenerdig - GIF Animation

Ebenerdige Beladung des Hubtisch mit der Elektro-Ameise

Siemens SIMATIC HMI Bedienpanel in der HaRo Förderanlage

90 Grad Schwenkstation

Die Paletten-Schwenkstation dient der Umlenkung der Fördergüter in einem Radius von 90 Grad aus der jeweiligen Förderrichtung. Die Schwenkstation basiert auf den bewährten Drehstationen mit zentralem Zahnkranz und Antriebsstrang. In diesem Fall ist der Drehpunkt der Schwenkstation außermittig positioniert und sorgt für eine bündige Anbindung der Gliederbänder, ohne Lücken und Abstände.

 

 

Schwenkstation - GIF Animation

 

 

Übergabe der Paletten an die Schwenkstation - Fördertechnik

Vertikalförderer - Höhenunterschiede überwinden

Die Übergabe der Fördergüter in den Vertikalförderer erfolgt gänzlich automatisiert: Vom Gliederbandförderer kann die Palette unmittelbar in den Lastenaufzug übergeben werden. Die eigens bei HaRo entwickelte Anlagensteuerung ermöglicht hierbei einen flüssigen, ruckfreien Übergang der Ware von Förderer zu Förderer. Der Vertikalförderer, auch Senkrechtförderer genannt, überwindet anschließend den Höhenunterschied von der Lagerebene in die Brückenkonstruktion und auch wieder umgekehrt.

Mithilfe des zweiten Vertikalförderers werden die Fördergüter dann in Produktionsebene hinuntergefahren und zur Weiterverarbeitung von den Mitarbeitern entgegengenommen. Auf diese Weise werden ca. 50 Paletten pro Stunde in die jeweilige Richtung verfahren und ersparen den Mitarbeitern täglich im Drei-Schichtbetrieb mehrere Kilometer Wegstrecke.

Das Konzept hat die Schne-frost-Gruppe gänzlich überzeugt. Nicht nur, dass HaRo einen vollumfänglichen Service – von der Planung bis hin zur Montage und elektrischen Inbetriebnahme – aus einer Hand anbieten konnte, auch die Betreuung nach erfolgreicher Installation der Förderanlage in Form von Ersatzteilbestellungen und regelmäßigen Wartungen stieß auf positives Feedback. Ebenso wurden künftige Anpassungen der Förderanlage vorab mit in den Planungen berücksichtigt, die jederzeit eine flexible Erweiterung oder Ergänzung der Fördertechnik ermöglicht.

 

 

 

Vertikalförderer mit Gliederbandförderer - Höhenüberwindung in der Fördertechnik

 

Fördertechnik Integration die die Produktion - Vertikalförderer als Brückenlösung

 

 

 

Vertikalförderer Palettentransport - GIF Animation

 

Senkrechtförderer im Palettentransport - Intralogistik für die Produktion von morgen

WIR BERATEN SIE GERN.